Aktuelles von der Reinen Männersache


Terminplanung

Sa 27. Jan 2018 – für die Narrenkappen: Harmonie meets KJG Sitzung
Sa 03. Feb 2018 – für die Narrenkappen: Liederkranz Sitzung
Fr 04. Mai 2018 – Workshop mit Prof. Vytautas Miskinis, voraussichtlich ab 19:30 Uhr (zur Info: am Samstag, 5. Mai findet um 19:30 Uhr ein Konzert von Sonat Vox in Mainhausen statt)
Fr 01. Jun bis So 03. Juni 2018 – Probenwochenende auf der Burg Rothenfels
Sa 09. Jun 2018
– (Tagsüber) Teilnahme am sakralen Chorwettbewerb Salmünster
– (Abends) Teilnahme am Open Air in Münster bei Dieburg
Do 05. Juli 2018 bis Sonntag, 8. Juli 2018 - Konzertreise nach Wales/Teilnahme am International Eisteddfod, Llangollen in zwei Kategorien
Fr 31. Aug 2018 – Nacht der Chöre in Hausen
Sa 03. Nov 2018 – Auftritt bei Chor Chorios in Schaafheim

eventuell - voraussichtlich aber erst im September/Oktober 2018 – auf Einladung des Regionalkantors: musikalische Gestaltung eines Kantatengottesdienstes, Basilika Seligenstadt

Probentermine

Freitags 20:30 – 21:30

Gasthaus Zum Schwanen
Babenhäuser Straße 18, Zellhausen

Überraschung für Prinz Gerald I.

Prinz Gerald I. von Seligenstadt:
“Jetzt komme ich langsam zur Ruhe und bedanke mich recht herzlich für Eure gelungene Überraschung am Sonntag in St. Marien. Ich hab das erst kurz vor der Kommunion bemerkt […]

RMStMarien

Närrische Sitzung 2018

Zu 115 Jahren Liederkranz kam sogar die Queen vorbei!  

Ein über fünfstündiges närrisches Feuerwerk brannte der GV Liederkranz Zellhausen im vollbesetzten Bürgerhaus-Saal ab. Nachdem Sitzungspräsident Volker Haus die Gäste gesanglich begrüßte, hielt das Zellhäuser Prinzenpaar mit seinem Hofstaat Einzug. Stürmisch empfing die Narrhalla Prinz Dieter III. (Kaiser), der von seinen beiden Pagen Lili Rachor und Alessa Thiel, dem Prinzenfahrer und letztjährigen Regenten, Nikolas Reuter, sowie von der ZFN-Garde, begleitet wurde. Schmerzlich vermissten die Narren an diesem Abend Prinzessin Jil I. (Rachor), die leider krankheitsbedingt das Bett hüten musste.

Danach gesellte sich das vom Zellhäuser Kerbverein e.V. gesandte Erste Zellhäuser Kinderprinzenpaar dazu. Prinzessin Cecile I. (Gutmann) und Prinz Luke I.(Eimuth) machten den Zellhäuser Narren ihre Aufwartung und hatten sogar mit ihren beiden Pagen Stacy Gutmann und Stella Schubarth noch ein Tänzchen in petto. Begleitet wurden die Jungregenten von den Hofdamen Anja Gutmann und Michaela Schubarth. 

Sitzung2018-1Es folgte eine stimmungsvolle Vorführung durch den Zellhäuser Kinderchor. Die 25 jungen „Köche“ hatten ein musikalisches Menü mitgebracht, mit dem sie auch das närrische Publikum einbezogen. Die erste Rakete des Abends war fällig. Geleitet von Dirigentin Katja Berker stellten die Jüngsten des Vereins ihr närrisches Talent eindrucksvoll unter Beweis. Anschließend bereicherten die Mädels der ZFN-Garde unter der Leitung von Lisa Ludwig mit ihrem schwungvollen Garde-Tanz das Programm. 

Sitzung2018-2Als Doktor mit seiner Krankenschwester diagnostizierten Horst Schlett und Daniela Wolf gekonnt so manches Weh-wehchen in humorvoller Art und Weise. Nach einer Laudatio durch den Sitzungspräsidenten nahm Ober-Narr und Fastnachts-Urgestein  Horst Schlett den Sonderorden für „55 Jahre aktive Fastnacht im Verein“ unter dem Beifall der Saalbesucher in Empfang.  Den Fastnachterinnen des Liederkranz-Frauenchores blieb es vorbehalten, den Verein zum 115. Jubiläum als Festdamen hochleben zu lassen. Unter der Leitung  ihres Schirmherren und Dirigenten Roman Zöller zelebrierten die Damen einen stimmungsvollen Auftritt. Sitzung2018-3Unter Führung von Prinz Dieter gesellten sich zudem noch die Original-Ehrendamen Loni Krauß, Inge Bott und Elisabeth Rachor aus dem 50. Vereinsjubiläum im Jahre 1953(!) dazu.  Die Sängerinnen  Birgit Krämer, Eva Westphal, Karin Woite, Christiane Guttmann, Jutta Dallmann, Christine Koch, Margit Schlett, Inge Bott,  Petra Modro, Uschi Heller, Jessica Cooks, Sewalla Kittel und Sigi Reichelt und Dirigent liesen es sich nicht nehmen, mit einem Sirtaki-Tanz als Zugabe sich von der Bühne zu verabschieden.

Nach der Pause sorgte der Gastauftritt der „Froschhäuser Kreiselfrösche“ mit einem Stimmungslieder-Potpourri gleich wieder für den richtigen Schwung im Saal. Unter der musikalischen Leitung von Peter Miley und Organisator der Truppe, Erhard Bonifer, gaben die Froschhäuser Sänger ihre närrische Visitenkarte im Bruchkatzenland ab.

Zurückversetzt in die Antike konnten die „ZFN-Mädcher“ mit Ihrem römischen Tanz bewundert werden. Die römischen Legionärinnen eroberten die Narrhalla im Sturm! Dann war es Zeit für den Dabbes, alias Klaus Rachor, der mit seiner Paraderolle wieder einmal die Lacher auf seiner Seite hatte und von Präsidenten-Vertreter Marco Haus auch als Organisationschef für Aufbau und Technik Erwähnung fand.

Den nächsten Höhepunkt setzte das vereinseigene „Liedertanz-Männerballett!“ Als  Barbie und Ken ließen die 7 Akteure die Puppen tanzen und entpuppten sich dabei als wahre Verwandlungskünstler. Die Mannschaft mit Michael Bergmann, Volker Haus, Frank Merget, Holger Merget, Mauro Teles, Florian Schlett und Roland Weiskopf  steht unter der Leitung von Anja Gutmann.

Es folgte der Tanzauftritt der Gruppe „Sunrise“ vom ZFN unter der Leitung von Mareike Bauer. Als zauberhafte Elfen versetzten die jungen Damen das närrische Publikum zu später Stunde nochmals in Stimmung, so dass auch hier die geforderte Zugabe natürlich nicht ausblieb. 

Zu guter Letzt hielten die Sänger der „Reinen Männersache“, dem Gemeinschaftschor aus  Harmonie und Liederkranz mit Schirm, Charme und Melone unter Geleit der britischen Flagge Einzug auf die Bühne. Die Formation hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Narrhalla auf ihren kommenden Besuch beim Internationalen Folklore- und Chorfestival in Wales einzustimmen. Stimmgewaltig und effektvoll setzten sich die Sänger unter der Leitung  von Roman Zöller in Szene. Hierbei kam es dann zum absoluten Höhepunkt der Show, als Queen Lisbeth II. den Zellhäusern ihre Aufwartung machte! Zur Zugabe verwandelten sich die Sänger in „Backstreet-Boys“ und der Saal stand zum Ende Kopf!

Zum großen Finale und unter den Klängen von Kapellmeister Richard Kress bat Sitzungspräsident Haus nochmals alle Akteure auf die Bühne und verabschiedete das tolle Publikum mit dem Hit: „ da warn mer dabei, ihr ward prima, prima – beim Liederkranz“ … Der Liederkranz bedankt sich bei allen Helfern vor und hinter der närrischen Bühne. Stellvertretend für alle stehen die Bühnenhelfer,  Anja und Yannik Thiel sowie Jonas Kopetz. Ton und Licht wurden in gekonnter Manier von Tom Ulrich und Klaus Zilch gesteuert.

Bildernachlese Contrapunkt 2017

Die Reine Männersache war bei der Gründungsparty von Contrapunkt im Riesen dabei.

IMG-20171119-WA0002IMG-20171119-WA0004IMG-20171119-WA0005

Reine Männersache gewinnt Wettbewerb in Somborn

Erster Klassenpreis, Golddiplom, beste Wertung aller Männerchöre sowie Dirigentenpreis bestätigen die fokussierte Arbeit von Chorleiter Roman Zöller

Reine Männersache 09-09-2017_smallBeim nationalen Chorwettbewerb „FreiGeist“, den der Männerchor Somborn am vergangenen Samstag in der wunderschönen St. Anna-Kirche in Freigerichter Ortsteil Somborn veranstaltet hat, konnte der Chor Reine Männersache Zellhausen unter seinem Dirigenten Roman Zöller ein großartiges Ergebnis erzielen. Im hochklassig besetzten Teilnehmerfeld, mit so namhaften Chorleitern wie Michael Blume, Jürgen Fassbender, Matthias Schmidt oder Tristan Meister, erhielten die Sänger der Reinen Männersache, mit durchweg über 22 Punkten für alle fünf vorgetragenen Stücke, über alle Klassen hinweg die höchste Punktzahl bei den Männerchören. Auch die Jury war mit Willi Becker und Matthias Schmitt hochkarätig besetzt. Umso mehr freuten sich Sänger und Chorleiter über die sehr positiven Anmerkungen in den Bewertungsunterlagen. So bescheinigten die Juroren Chorleiter Roman Zöller und dem Chor eine „spannende Programmauswahl, die Freude beim Zuhören“ gemacht hat. Vorgetragen wurden die Stücke Cantate Domino (Giovanni Croce), Herr, lehre doch mich (Rudolf Mauersberger), Exultate Deo (Jurijus Kalcas), Loch Lomond (Jonathan Quick) und My Soul’s Been Anchored In The Lord (Moses Hogan). Mit 23,1 Punkten, erhielten die Sänger aus Zellhausen als einziger Männerchor eine Gesamtpunktzahl über 23. Neben dem Gold-Diplom für die hervorragende Gesamtleistung, wurde Chorleiter Roman Zöller außerdem mit dem 1. Dirigentenpreis ausgezeichnet.

Reine Männersache

 

ReineMaennersacheApril 2016 Singen unter der Dusche oder in der Badewanne macht sicher gute Laune, doch viel mehr Spaß macht es im neuen Chor „Reine Männersache“ in der traditionellen Sänger-Hochburg Zellhausen. Das zunächst ca. 24 Mann starke Ensemble hat sich Anfang 2014 nach einer sehr erfolgreichen Faschingskampagne aus einer Co-Produktion von Harmonie und Liederkranz Zellhausen gebildet.
Kein Zufall, dass sich diese Initiative ausgerechnet in Zellhausen gegründet hat, sind doch die Sänger und Chorleiter von Harmonie und Liederkranz schon immer bekannt für ihre anspruchsvolle und herausragende Chorarbeit.

Bemerkenswert aber umso mehr, dass hier die beiden ehemaligen rivalisierenden Vereine eine zukunftsweisende Kooperation mit gleich beiden erfahrenen Dirigenten Matthias Herr und Roman Zöller eingegangen sind. Beide sind seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit ihren Männer- und Frauen-Chören und dem gemischten Vocal-Ensemble „Die Freunde“ tätig und aufgrund der zahlreichen Auszeichnungen und Preise aus der hessischen und internationalen Chorszene nicht wegzudenken.

Im Jahr 2015 intensivierte sich die Probenarbeit und Roman Zöller übernahm die alleinige Leitung des neuen Ensembles. Das Ziel ist Neues und andere Präsentationsvarianten auf der Bühne auszuprobieren und damit gerade jüngere Sänger wieder für den Männerchorgesang zu interessieren und zu begeistern. Denn Songcontests in den Fernsehkanälen und die Erfolge unzähliger Boygroups lassen darauf schließen, dass nach wie vor ein durchaus großes Potenzial von am Gesang interessierten Jugendlichen bzw. junggebliebenen Männern vorhanden ist und genau dies will man mit modern und abwechslungsreich gestalteten Proben sowie frischen Ideen heben. Der ein oder andere Klassiker ist natürlich auch dabei, aber überwiegend besteht die Literatur aus anspruchsvollen Arrangements und pfiffigen Texten; der Spaß am Singen und die Begeisterung des Publikums steht im Vordergrund. Im Herbst 2015 konnte die Reine Männersache bei der „Nacht der Chöre“ und auf Einladung des Landrats des Landkreises Offenbach bei „Chor^3“ bereits erste Kostproben des neuen, frischen Repertoires dem Publikum präsentieren.

Nicht zuletzt aufgrund dieser beiden erfolgreichen Auftritte hat sich die Sängerzahl inzwischen auf knapp 40 erhöht. Für einen homogenen und runden Sound freuen wir uns über noch weitere interessierte und motivierte Sänger jeglichen Alters aus der näheren und weiteren Umgebung, die Lust an neuen Herausforderungen haben. Wir laden alle interessierten Männer herzlich ein in einer der nächsten Proben zu einer Schnuppersingstunde zu kommen. Neben gezielter Stimmbildung und intensiver Probenarbeit kommt der Spaß bei uns sicher nicht zu kurz.