Einladung zum Adventssingen 2. Dez. 2018


Adventssingen

Probentermine

Alle Proben sind Montags

Kinderchor 1 - Kinder von 5 bis 8
17.00- 17.45 Uhr

Kinderchor 2 - Kinder von 9 bis 12
17.45 - 18.30 Uhr

Jugendliche ab 13
18.30- 19.30 Uhr

Beeindruckende Leistung bei "My School Musical"

Eine beeindruckende Leistung zeigte der Jugendchor des Liederkranzes Zellhausen bei seiner Aufführung des „My School Musicals“ im Zusammenwirken mit dem Chor der siebten Klassen der Einhardschule.

> Zum Artikel des Seligenstädter Heimatblatts/Stadtpost <

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung von Stadtpost.de

Ostkreis (zja) - Eine beeindruckende Leistung zeigte der Jugendchor des Liederkranzes Zellhausen bei seiner Aufführung des „My School Musicals“. Mit viel Energie und Freude tanzten die Sänger über die Bühne und überzeugten mit ihren starken Stimmen. 

Der Chor der siebten Klassen der Einhardschule unterstützte die zwölf Jugendlichen bei den Liedern tatkräftig. In etwa eineinhalb Stunden verpackt erzählten die Jugendlichen die Geschichte ihres „My School Musicals“, für welches Alessa Thiel und Luise Weber den Text selbst verfasst hatten. Nachdem der letzte Ton verklungen war,brach das Publikum in Applaus aus und verlangte lautstark nach einer Zugabe, welche die mehr als 30 Sänger gerne darboten.

Bei der Zugabe mit auf der Bühne waren auch die zwei Chorleiter Joachim Schäfer (Chor der siebte Klassen) und Katja Berker (Jugendchor Liederkranz Zellhausen), die auch für die Gesamtleitung des Musicals verantwortlich war.

Die Mitglieder der beiden Chöre können auf eine erfolgreiche Aufführung zurückblicken und mit Stolz sagen, dass das ganze Herzblut, das von Sängern und den Leitern der Chöre in dieses Projekt gesteckt wurde, nicht vergeudet, sondern gut investiert war.


ss12musical9ss12musical10ss12musical11ss12musical12ss12musical13ss12musical14ss12musical15ss12musical16ss12musical17

Highschool Musical 2018 Einladung

Musical-1Musical-2

Närrische Sitzung 2018

Zu 115 Jahren Liederkranz kam sogar die Queen vorbei!

Ein über fünfstündiges närrisches Feuerwerk brannte der GV Liederkranz Zellhausen im vollbesetzten Bürgerhaus-Saal ab. Nachdem Sitzungspräsident Volker Haus die Gäste gesanglich begrüßte, hielt das Zellhäuser Prinzenpaar mit seinem Hofstaat Einzug. Stürmisch empfing die Narrhalla Prinz Dieter III. (Kaiser), der von seinen beiden Pagen Lili Rachor und Alessa Thiel, dem Prinzenfahrer und letztjährigen Regenten, Nikolas Reuter, sowie von der ZFN-Garde, begleitet wurde. Schmerzlich vermissten die Narren an diesem Abend Prinzessin Jil I. (Rachor), die leider krankheitsbedingt das Bett hüten musste.

Danach gesellte sich das vom Zellhäuser Kerbverein e.V. gesandte Erste Zellhäuser Kinderprinzenpaar dazu. Prinzessin Cecile I. (Gutmann) und Prinz Luke I.(Eimuth) machten den Zellhäuser Narren ihre Aufwartung und hatten sogar mit ihren beiden Pagen Stacy Gutmann und Stella Schubarth noch ein Tänzchen in petto. Begleitet wurden die Jungregenten von den Hofdamen Anja Gutmann und Michaela Schubarth.

Sitzung2018-1Es folgte eine stimmungsvolle Vorführung durch den Zellhäuser Kinderchor. Die 25 jungen „Köche“ hatten ein musikalisches Menü mitgebracht, mit dem sie auch das närrische Publikum einbezogen. Die erste Rakete des Abends war fällig. Geleitet von Dirigentin Katja Berker stellten die Jüngsten des Vereins ihr närrisches Talent eindrucksvoll unter Beweis. Anschließend bereicherten die Mädels der ZFN-Garde unter der Leitung von Lisa Ludwig mit ihrem schwungvollen Garde-Tanz das Programm.

Sitzung2018-2Als Doktor mit seiner Krankenschwester diagnostizierten Horst Schlett und Daniela Wolf gekonnt so manches Weh-wehchen in humorvoller Art und Weise. Nach einer Laudatio durch den Sitzungspräsidenten nahm Ober-Narr und Fastnachts-Urgestein Horst Schlett den Sonderorden für „55 Jahre aktive Fastnacht im Verein“ unter dem Beifall der Saalbesucher in Empfang. Den Fastnachterinnen des Liederkranz-Frauenchores blieb es vorbehalten, den Verein zum 115. Jubiläum als Festdamen hochleben zu lassen. Unter der Leitung ihres Schirmherren und Dirigenten Roman Zöller zelebrierten die Damen einen stimmungsvollen Auftritt. Sitzung2018-3Unter Führung von Prinz Dieter gesellten sich zudem noch die Original-Ehrendamen Loni Krauß, Inge Bott und Elisabeth Rachor aus dem 50. Vereinsjubiläum im Jahre 1953(!) dazu. Die Sängerinnen Birgit Krämer, Eva Westphal, Karin Woite, Christiane Guttmann, Jutta Dallmann, Christine Koch, Margit Schlett, Inge Bott, Petra Modro, Uschi Heller, Jessica Cooks, Sewalla Kittel und Sigi Reichelt und Dirigent liesen es sich nicht nehmen, mit einem Sirtaki-Tanz als Zugabe sich von der Bühne zu verabschieden.

Nach der Pause sorgte der Gastauftritt der „Froschhäuser Kreiselfrösche“ mit einem Stimmungslieder-Potpourri gleich wieder für den richtigen Schwung im Saal. Unter der musikalischen Leitung von Peter Miley und Organisator der Truppe, Erhard Bonifer, gaben die Froschhäuser Sänger ihre närrische Visitenkarte im Bruchkatzenland ab.

Zurückversetzt in die Antike konnten die „ZFN-Mädcher“ mit Ihrem römischen Tanz bewundert werden. Die römischen Legionärinnen eroberten die Narrhalla im Sturm! Dann war es Zeit für den Dabbes, alias Klaus Rachor, der mit seiner Paraderolle wieder einmal die Lacher auf seiner Seite hatte und von Präsidenten-Vertreter Marco Haus auch als Organisationschef für Aufbau und Technik Erwähnung fand.

Den nächsten Höhepunkt setzte das vereinseigene „Liedertanz-Männerballett!“ Als Barbie und Ken ließen die 7 Akteure die Puppen tanzen und entpuppten sich dabei als wahre Verwandlungskünstler. Die Mannschaft mit Michael Bergmann, Volker Haus, Frank Merget, Holger Merget, Mauro Teles, Florian Schlett und Roland Weiskopf steht unter der Leitung von Anja Gutmann.

Es folgte der Tanzauftritt der Gruppe „Sunrise“ vom ZFN unter der Leitung von Mareike Bauer. Als zauberhafte Elfen versetzten die jungen Damen das närrische Publikum zu später Stunde nochmals in Stimmung, so dass auch hier die geforderte Zugabe natürlich nicht ausblieb.

Zu guter Letzt hielten die Sänger der „Reinen Männersache“, dem Gemeinschaftschor aus Harmonie und Liederkranz mit Schirm, Charme und Melone unter Geleit der britischen Flagge Einzug auf die Bühne. Die Formation hatte es sich zur Aufgabe gemacht, die Narrhalla auf ihren kommenden Besuch beim Internationalen Folklore- und Chorfestival in Wales einzustimmen. Stimmgewaltig und effektvoll setzten sich die Sänger unter der Leitung von Roman Zöller in Szene. Hierbei kam es dann zum absoluten Höhepunkt der Show, als Queen Lisbeth II. den Zellhäusern ihre Aufwartung machte! Zur Zugabe verwandelten sich die Sänger in „Backstreet-Boys“ und der Saal stand zum Ende Kopf!

Zum großen Finale und unter den Klängen von Kapellmeister Richard Kress bat Sitzungspräsident Haus nochmals alle Akteure auf die Bühne und verabschiedete das tolle Publikum mit dem Hit: „ da warn mer dabei, ihr ward prima, prima – beim Liederkranz“ … Der Liederkranz bedankt sich bei allen Helfern vor und hinter der närrischen Bühne. Stellvertretend für alle stehen die Bühnenhelfer, Anja und Yannik Thiel sowie Jonas Kopetz. Ton und Licht wurden in gekonnter Manier von Tom Ulrich und Klaus Zilch gesteuert.

Adventskonzert alle Chöre 2.12.2017

Die Schneemaschine ist angeworfen – Kinder und Jugendchor Zellhausen brillieren mit Lierderkranzchören

Am Sonntag luden der Kinder und Jugendchor Zellhausen sowie die Chöre des Liederkranz Zellhausen zum Adventskonzert in die Pfarrkirche Zellhausen ein. Unter dem Motto „Macht hoch die Tür“ traten die Chöre im Wechsel mit von der Gemeinde gesungenen adventlichen Werken, die von Thomas Gabriel an der Orgel virtuos begleitet wurden, auf.

Die Chorfreunde Zellhausen Seligenstadt sangen unter der Leitung des kurzfristig als Dirigenten eingesprungenen Reinhold Merget sehr ausgewogen und souverän. Mit spanischen Weihnachtsweisen brachte der Frauenchor des Liederkranz eine ganz andere, sehr lebendige Note zum Klingen. Danach kam es zum Mittelpunkt des Konzertes und dem Auftritt des Kinder und Jugendchor Zellhausen unter Katja Berker. Die Jüngsten des Konzertes besangen die kaputte Schneemaschine, die ja dann am Sonntag in Zellhausen unter Hochtouren angelaufen war. Da sie aber auch noch zu „Let it Snow“ aufsangen wurde die Bitte spontan erhört.

Danach verstummte die Orgel und der „echte Nikolaus“ hatte seinen Auftritt. Für die Leistungen der Kinder und Jugendlichen im letzten Jahr war er voll des Lobes und so wurden alle aktiv singenden Kinder beschenkt.

Außerdem wurden mehrere Kinder für die Treue zum Chor geehrt: Für 3 Jahre Singen im Kinderchor Pauline Rehm, Julia Schmidt, Milena Kirchen, für 6 Jahre Svea Janssen und sogar für 10 Jahre im Kinder und nun im Jugendchor Mareike Neeb und Joshua Fernau.

Nach vier Chorwerken des Männerchores unter der Leitung von Roman Zöller, kam Ralf Emge mit den Sängerinnen und Sänger von La Cappella Liederkranz Zellhausen zum Auftritt. Auszüge aus dem kommenden Konzert in St. Gabriel - Hainstadt am 27.12.2017 um 19:00 Uhr kamen zur Aufführung. Schwerpunkt bei diesem Konzert wird barocke Chormusik vor 17hundert sein. Karten zu diesem Konzert gibt es im Buchladen Seligenstadt, bei Getränke Schnetzer in Zellhausen und allen Sängerinnen und Sängern von La Cappella.

Zum Abschluss des Konzertes vereinigten sich alle Erwachsene Chöre des Liederkranz, um Auszüge aus der Feuewerwerksmusik von Händel in der Bearbeitung des mit dem Liederkranz eng verbundenen Komponisten Heinrich Poos aufzuführen. Mit einem gemeinschaftlichen Adventslied wurden die Konzertbesucher verabschiedet - Ein schönes Adventskonzert für jung und alt war zu Ende.

Highschool Musical 2018 Vorschau

clip_image002

Jugendchor Zellhausen Dirigentin Katja Berker (li.) Foto: Axel Hampe

Self-made-„Highschool-Musical“ wird einstudiert –Einsteigen noch möglich

Lange war unklar, welches Musical der Jugendchor Zellhausen als nächstes Projekt auf die Bühne bringen würde. Schließlich stand die Entscheidung: „Wir schreiben einfach ein Stück alleine!“ Luise Weber und Alessa Thiel setzten die kühne Idee in die Tat um und schrieben dem 12köpfigen Jugendchor ein Stück auf den Leib. Rund um die bekannten Songs aus den Filmen „Highschool-Musical 1-3“ entstand ein eigenständiges Drehbuch, in dem – so viel sei verraten – zwei zunächst rivalisierende Cliquen zu guter Letzt zueinander finden.

Seit Mai proben die Jugendlichen an den Szenen, studieren Texte ein, entwickeln Choreographien und erlernen unter Dirigentin Katja Berker die dazugehörigen Songs. Geplant ist die Aufführung fürs Frühjahr 2018. Hierzu ist eine Kooperation mit dem Mittelstufenchor der Einhardschule Seligenstadt vorgesehen.

Jugendliche ab 12 Jahren können gerne noch einsteigen! Geprobt wird immer Montags von 18.30 – 19.30Uhr im Alten Rathaus in Zellhausen. Nähere Informationen auch bei Daniela Wolf 0170-4733691 oder unter www.liederkranz-zellhausen.de.

Tuishi pamoja - Bilder

20171008_15312020171008_15342820171008_161455

„Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“

Kinderchor Zellhausen führt „Musical gegen Klischees“ auf

Am Sonntag, den 08.Oktober 2017 bringt der Kinderchor Zellhausen im Rahmen des Zellhäuser Kulturherbsts ein tierisches Singspiel auf die Bühne des Bürgerhaus Zellhausen.

„Tuishi pamoja“ ist Suaheli eine ostafrikanische Sprache und heißt so viel wie „Wir wollen zusammenleben“. Die Geschichte hat somit Hintersinn und erzählt über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz unter Andersartigen.

Nach dem Musical „Ausgetickt – die Stunde der Uhren“ im Jahr 2015 ist es Zeit für eine neue Musical Produktion aus den Reihen der singenden Kinder Zellhausens. Da der Jugendchor mit dem Mittelstufenchor der Einhardschule gerade am selbstgeschriebenen „Highschoolmusical“ probt, findet dieses Kindersingspiel ohne „die Großen“ statt, worauf die jüngeren Sängerinnen und Sänger mächtig stolz sind.

Unter der Leitung von Katja Berker schlüpfen die jungen Sänger und Sängerinnen in eine ganze Reihe von solistischen Rollen. So gibt es langhalsige Giraffen, gestreifte Zebras und gefährliche Löwen sowie Erdmännchen und ein Krokodil zu bestaunen. Bunt wie die vielfältige Rollenbesetzung ist auch die Musik von Martin Maria Schulte und enthält ein enormes Ohrwurm-Potential. Für die professionelle Beschallung und Beleuchtung wird Schubarth Veranstaltungstechnik sorgen.

Zur Geschichte: Das Giraffenkind Raffi und das kleine Zebra Zea leben mit ihren Herden seit Generationen nebeneinander, jedoch streng voneinander getrennt – miteinander sprechen wollen die Giraffen und Zebras nicht. Von klein auf lernen Raffi und Zea, dass die Streifen der Zebras oder eben die Punkte der Giraffen „doof“ sind. Klischees und Vorurteile scheinen eine Annäherung unmöglich zu machen. Ob die Tiere dennoch zusammenfinden wird hier noch nicht verraten.

Die Aufführung startet um 15.30 Uhr. Zuvor kann man sich ab 14.30 Uhr mit Kaffee und Kuchen für das spannende Abenteuer stärken. Karten zum Preis von 6 Euro (5 Euro für Kinder) gibt es nur am Aufführungstag.

Kinder- und Jugendchor Flyer

Was die Kinder musikalisch erwartet:

  • Altersgemäße Stimmbildung
  • Bewegungslieder, die Spaß machen
  • Erlernen und Festigen der Rhythmussicherheit
  • Auf die eigene Stimme und den Gesamtklang des Chores hören lernen
  • Hinführung zum mehrstimmigen Singen
  • Bei regelmäßigen Auftritten das Erlernte präsentieren

Was die Kinder und Jugendlichen in den Chorproben erfahren können:

  • dass Singen in Gemeinschaft Spaß und Freude erzeugt
  • dass die Lieder von Probe zu Probe Gestalt annehmen
  • dass das Selbstbewusstsein nach und nach wächst
  • dass Hemmungen und Ängste abgebaut werden
  • dass man aktiver Teil einer Gruppe wird

Wer Ihre Kinder als Chorleiterin erwartet:

Seit Oktober 2011 führt Katja Berker die Proben an. Sie ist Elementarmusikpädagogin, Gesangspädagogin, spielt Klavier und Gitarre und leitet neben Ihrer Arbeit an Musikschulen mehrere Kinderchorgruppen im Rhein-Main-Gebiet.

Bei ihrer Arbeit mit den jungen Sängerinnen und Sängern ist es ihr ein besonderes Anliegen, Spaß an der Musik und musikalische Bildung miteinander zu verbinden. Ziel ihrer Bemühungen ist, das immer aufs Neue erstaunliche Potential, welches in den Kindern steckt, über die Chorarbeit zur Entfaltung zu bringen.

Alles „Gute Gründe“ für das Singen in einem (Kinder-) Chor:

  • Unser Instrument „Stimme“ hat viele Vorteile. Sie ist immer und überall kostenlos verfügbar und kann sowohl solistisch als auch zusammen mit anderen Stimmen im Chor zum Klingen gebracht werden.
  • Die Stimmqualität von Kindern hat sich erwiesenermaßen in den vergangenen Jahren verschlechtert. Da die meisten Kinder heute kaum noch die Gelegenheit haben, ihre Stimme gezielt zu erfahren und die Medien von lauter Unterhaltungs- und Discomusik geprägt sind, fehlen Möglichkeiten, die eigene Stimme zu entdecken.
  • Gezieltes Singen mit Kindern fördert nicht nur die Stimme, sogar HNO-Ärzte verweisen bei Stimm- und Sprachstörungen auf das „Singen als Therapie“.
  • In der PISA-Studie wurde deutlich, dass Kinder, die regelmäßig singen, bessere Lese- und Rechtschreibleistungen erbringen.
  • Singen beeinflusst die Konzentrationsfähigkeit positiv.
  • Singen stärkt die soziale Kompetenz von Kindern und ist damit u.a. eines der besten Mittel gegen Gewaltbereitschaft.

Bist Du dabei!?

Sprechen Sie uns an, wenn Ihr Kind oder Sie sich für das Singen bei uns interessieren.

Kontaktpersonen:

Tanja Jäger und Anja Thiel: kinderundjugendchor@liederkranz-zellhausen.de 

 

„Chorgesang ohne (Vereins-)Grenzen“

Der Kinder- und Jugendchor Zellhausen ist eine vereinsübergreifende Initiative und wird seit 2014 gemeinsam von allen Gesangvereinen und Chören aus Zellhausen getragen. Ziel ist es, neben dem Musikunterricht in der Schule, den Kindern eine konstante, gesangliche Ausbildung anzubieten und ihnen in der Gruppe positive Erlebnisse bei Proben und Auftritten zu ermöglichen.